Bleiben Sie auf dem Laufenden

Coronavirus: Anpassung der Massnahmen im Bereich der Kurzarbeitsentschädigung geplant

Freitag, 11. Juni 2021 Angesichts der Verbesserung der epidemiologischen Situation und der vorgesehenen Öffnungsschritte hat der Bundesrat am 11. Juni 2021 eine Anpassung der Massnahmen im Bereich der Kurzarbeitsentschädigung vorgeschlagen. Der ausserordentliche Anspruch für Lernende, Personen in befristeten Arbeitsverhältnissen und Personen auf Abruf in unbefristeten Arbeitsverhältnissen soll unter bestimmten Voraussetzungen verlängert werden. Der Bundesrat konsultiert nun seine Vorschläge bei den Kantonen, den Sozialpartnern und den zuständigen Kommissionen. Der abschliessende Entscheid erfolgt am 23. Juni 2021.

Medienmitteilung Bundesrat

Intakte Chancen für Lehrstellensuchende

Donnerstag, 10. Juni 2021 Der Lehrstellenmarkt ist weitgehend stabil. Gesamtschweizerisch sind per Ende Mai 2021 über 49'500 Lehrverträge abgeschlossen worden. Dies entspricht rund 63% der im Vorjahr insgesamt abgeschlossenen Lehrverträge. Verglichen mit dem Vorjahresmonat (47'800) liegt die Anzahl abgeschlossene Lehrverträge leicht höher. Gleichzeitig waren auf dem offiziellen Lehrstellennachweis der Kantone knapp 18'000 offene Lehrstellen für den Lehrbeginn 2021 ausgeschrieben.

Medienmitteilung SBFI

Arbeitgeberbarometer 2021: Krise spürbar!

Dienstag, 8. Juni 2020 Zum siebten Mal innert zwölf Jahren hat der Arbeitgeberverband Basel seine Mitgliedsfirmen zu ihren Wünschen und Sorgen befragt. Die Resultate zeigen: Die Corona-Krise hinterlässt klare Spuren, auch für die Zukunft bestehen Unsicherheiten.

Medienmitteilung

Zur Auswertung

Arbeitslosigkeit leicht gesunken

Montag, 7. Juni 2020 Gemäss den Erhebungen des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) waren Ende Mai 2021 142’966 Arbeitslose bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) eingeschrieben, 8’313 weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote sank damit von 3,3% im April 2021 auf 3,1% im Berichtsmonat. Gegenüber dem Vorjahresmonat verringerte sich die Arbeitslosigkeit um 13’032 Personen (-8,4%). Auch im Kanton Basel-Stadt hat sich die Zahl der Arbeitslosen leicht verringert.

Medienmitteilung SECO

Medienmitteilung Kanton BS

Bruttoinlandprodukt im 1. Quartal 2021: Erholung der Binnenkonjunktur unterbrochen

Dienstag, 1. Juni 2021 Das BIP der Schweiz ging um 0,5 % zurück, nach +0,1 % im 4. Quartal. Im Dienstleistungssektor sank die Wertschöpfung im Zuge der verschärften Corona-Massnahmen markant. Der private Konsum war stark rückläufig. Dagegen wuchs die Industrie kräftig und verhinderte einen deutlicheren Rückgang des BIP. Ein Konjunktureinbruch vergleichbar mit jenem vom Frühjahr 2020 blieb aus.

Medienmitteilung SECO

Restriktive Lockerung der Homeoffice-Pflicht ab dem 31. Mai 2021

Mittwoch, 26. Mai 2021 Bedauerlicherweise ist der Bundesrat der Forderung Arbeitgeberverbände zur bedingungslosen Aufhebung der Homeoffice-Pflicht nicht nachgekommen und hat einen politischen Entscheid gefällt. Das Homeoffice kann vorläufig nur verlassen werden, wenn ein Betrieb in ein kantonales Testprogramm eingebunden wird und sich die Belegschaft wöchentlich testen lässt.

weitere Informationen

Coronavirus: Neue Lockerungen

Mittwoch, 26. Mai 2021 Am Montag, 31. Mai 2021, erfolgt ein weiterer Öffnungsschritt. Dabei geht der Bundesrat weiter als in der Konsultation vorgeschlagen, insbesondere bei den Veranstaltungen, den privaten Treffen und den Restaurants. Damit reagiert er auf die verbesserte epidemiologische Lage und die Resultate der Konsultation. Zudem sind neu nicht nur Genesene, sondern auch Geimpfte von der Quarantäne ausgenommen. An seiner Sitzung vom 26. Mai hat der Bundesrat auch entschieden, wann und mit welchen Vorgaben Grossveranstaltungen wieder stattfinden können und wie sie entschädigt werden, wenn sie aus epidemiologischen Gründen abgesagt werden müssen.

Medienmitteilung Bundesrat

Kommentar Schweizerischer Arbeitgeberverband

Coronavirus: Bundesrat plant Normalisierung der Wirtschaftspolitik

Mittwoch, 26. Mai 2021 Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 26. Mai 2021 über die Auswirkungen der Öffnungsschritte auf die Wirtschaft diskutiert. Mit der schrittweisen Rückkehr zur Normalität in sämtlichen Wirtschaftsbereichen sollen auch in der Wirtschaftspolitik die ordentlichen und bewährten Instrumente wieder zur Anwendung kommen. Der Bundesrat sieht dafür eine Transitionsstrategie mit drei Stossrichtungen vor: Normalisierung, Begleitung des Strukturwandels, Revitalisierung. Gleichzeitig will er mit zwei punktuellen Anpassungen der Härtefallverordnung sicherstellen, dass die Kantone besonders betroffene Unternehmen in dieser Übergangsphase angemessen unterstützen können.

Medienmitteilung Bundesrat

2020 wurden deutlich weniger Arbeitsstunden geleistet

Dienstag, 18. Mai 2021 Im Jahr 2020, das von der Covid-19-Pandemie geprägt war, wurden in der Schweiz insgesamt 7,608 Milliarden Arbeitsstunden geleistet. Dies entspricht einem Minus von 3,7% gegenüber dem Vorjahr. Besonders deutlich fiel der Rückgang im Gastgewerbe aus (–29,0%). Im gleichen Zeitraum erhöhte sich das Absenzenvolumen deutlich von 368 auf 946 Millionen Stunden. Soweit die jüngsten Ergebnisse des Bundesamtes für Statistik (BFS).

Medienmitteilung BFS

Arbeitgeber fordern bedingungslose Aufhebung der Homeoffice-Pflicht

Mittwoch, 12. Mai 2021 Der Bundesrat beschliesst im Einklang mit seinem Öffnungsplan weitere Lockerungen für die Wirtschaft. Die Homeoffice-Pflicht hebt er allerdings nicht generell auf, sondern knüpft die Lockerung an regelmässige Tests in den Unternehmen. Diese Massnahme schafft nach Ansicht der Arbeitgeber zahlreichen Ungleichheiten und führt zu Engpässen bei den Testkapazitäten.

Medienmitteilung Schweizerischer Arbeitgeberverband

Coronavirus: Höchstdauer für den Bezug von Kurzarbeitsentschädigung wird auf 24 Monate erhöht

Mittwoch, 12. Mai 2021 Die Höchstbezugsdauer für Kurzarbeitsentschädigung wird auf 24 Monate erhöht. Dies hat der Bundesrat beschlossen. Zudem soll das summarische Abrechnungsverfahren verlängert werden. Der Bundesrat erteilte dem WBF den Auftrag, ihm bis Ende Juni eine entsprechende Verordnungsanpassung zu unterbreiten.

Medienmitteilung Bundesrat

Staaatlicher Mindestlohn: Der falsche Weg!

Freitag, 7. Mai 2021 Heute stellte das Komitee «2x Nein zum kantonalen Mindestlohn» die Kampagne und die wichtigsten Argumente gegen ein Lohndiktat des Staates vor. Das jetzige System mit branchenspezifischen Mindestlöhnen bietet möglichst vielen Menschen eine Erwerbstätigkeit. Mit einem Wechsel zu staatlichen Einheitsmindestlöhnen riskieren wir den Verlust von Arbeitsplätzen sowie eine Schwächung der Berufsbildung und der Sozialpartnerschaft. Der Arbeitgeberverband Basel engagiert sich im Komitee «2x Nein zum kantonalen Mindestlohn» an vorderster Front. 

Medienmitteilung Komitee

weitere Informationen zur Mindestlohn-Abstimmung

Arbeitslosigkeit: Leichter Rückgang

Freitag, 7. Mai 2021 Gemäss den Erhebungen des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) waren Ende April 2021 151’279 Arbeitslose bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) eingeschrieben, 6’689 weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote sank damit von 3,4% im März 2021 auf 3,3% im Berichtsmonat. Gegenüber dem Vorjahresmonat verringerte sich die Arbeitslosigkeit um 2’134 Personen (-1,4%).

Auch im Kanton Basel-Stadt ist die Arbeitslosenzahl gegenüber dem Vormonat leicht gesunken.

Medienmitteilung SECO

Medienmitteilung Kanton BS

NEIN zum staatlichen Mindestlohn – und weitere Parolen

Donnerstag, 6. Mai 2020 Der Vorstand des Arbeitgeberverbands Basel hat die Parolen für die Volksabstimmungen vom 13. Juni 2021 gefasst. Er sagt klar NEIN zu einem Basler Mindestlohngesetz und bekämpft dieses an vorderster Front im Komitee «2x Nein zum kantonalen Mindestlohn». Auf nationaler Ebene lehnt er die Trinkwasser- und die Pestzidinitiative ab. JA sagt der Verband zum Covid-19-, zum CO2- sowie zum Terrorismus-Gesetz.

Medienmitteilung

Lohnentwicklung im Jahr 2020

Freitag, 30. April 2020 Der Nominallohnindex stieg im Jahr 2020 gegenüber dem Vorjahr um durchschnittlich 0,8% auf 103,4 Punkte (Basis 2015 = 100). Gemäss den Berechnungen des Bundesamtes für Statistik (BFS) ergibt sich unter Einbezug einer mittleren Jahresteuerung von –0,7% bei den Reallöhnen ein Anstieg von 1,5% (102,6 Punkte, Basis 2015 = 100).

Medienmitteilung BFS

ESTV - Konsultationsvereinbarung zwischen der Schweiz und Deutschland

Mittwoch, 28. April 2021 Das Staatssekretariat für internationale Finanzfragen SIF gibt bekannt, dass die Konsultationsvereinbarung vom 11. Juni 2020 zwischen der Schweiz und Deutschland über die Besteuerung von grenzüberschreitenden Arbeitnehmern während der COVID-19 Pandemie mindestens bis zum 30. Juni 2021 nicht gekündigt wird. Zudem wurde vereinbart, dass Arbeit im Home-Office aufgrund der Pandemie im Regelfall keine Betriebsstätte des Arbeitgebers begründet

Medienmitteilung Eidgenössische Steuerverwaltung

Reform «Kaufleute 2022» muss verschoben werden!

Donnerstag, 22. April 2021 Die Baselbieter Regierung macht sich für die Verschiebung des Reformprojekts «Kaufleute 2022» stark. Dies hat Bildungsdirektorin Monica Gschwind heute in Beantwortung einer dringlichen Interpellation im Landrat klargemacht. Der Arbeitgeberverband Basel und die Handelskammer beider Basel begrüssen diese Absicht und schliessen sich der Forderung nach Verschiebung auf das Schuljahr 2023/2024 an.

Medienmitteilung

Der Regierungsrat erhöht Härtefallgelder und vereinfacht die Regeln

Mittwoch, 21. April 2021 Dank dem basel-städtischen Härtefallprogramm konnten bereits 57 Mio. Franken an betroffene Betriebe ausbezahlt werden. Aufgrund des Andauerns der Covid-19-Massnahmen und der Bundesentscheide hat der Regierungsrat die Härtefallgelder um weitere 12 Mio. Franken erhöht. Gemeinsam mit den Bundesgeldern stehen somit neu insgesamt 237 Mio. Franken für Unternehmen mit Sitz in Basel-Stadt zur Verfügung. Gleichzeitig wurden die Regeln vereinfacht. Die basel-städtische Regelung ist in drei Punkten grosszügiger als die Bundesverordnung.

Medienmitteilung Kanton BS

Umfrage zeigt: Es gibt keinen Spielraum für Mindestlohn-Experimente

Freitag, 16. April 2021 Die Umfrage der Wirtschaftsverbände und der Standortförderungen Basel-Stadt und Baselland zeigt das Ausmass der Betroffenheit gewisser Branchen von der Coronakrise. Besonders dramatisch ist die Situation in jenen Wirtschaftszweigen, welche von einem staatlich diktierten Mindestlohn zusätzlich belastet würden.

Medienmitteilung Wirtschaftsverbände

Punktuelle Lockerungen und weiterhin fehlende Perspektiven

Donnerstag, 15. April 2021 Der Bundesrat beurteilt die Lage in der Corona-Pandemie weiterhin als fragil, beschliesst aber kleine Öffnungsschritte. Die Arbeitgeber vermissen an diesem vorsichtigen Kurs, dass er mit einer konkreten Perspektive für Wirtschaft und Gesellschaft verbunden wird.

Medienmitteilung Schweizerischer Arbeitgeberverband

Coronavirus: Nächster Öffnungsschritt am 19. April

Mittwoch, 14. April 2021 Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 14. April 2021 einen weiteren weiteren Öffnungsschritt beschlossen. Ab Montag, 19. April, sind mit Einschränkungen wieder Veranstaltungen mit Publikum möglich, etwa in Sportstadien, Kinos oder Theater- und Konzertlokalen. Auch sportliche und kulturelle Aktivitäten in Innenräumen sind wieder erlaubt, ebenso gewisse Wettkämpfe. Restaurants können ihre Terrassen wieder öffnen. Die Lage ist zwar weiterhin fragil, das Risiko einer weiteren Öffnung ist für den Bundesrat aber vertretbar. Bei allen wieder erlaubten Aktivitäten ist das Tragen einer Maske und das Einhalten des erforderlichen Abstands möglich und mit wenigen Ausnahmen auch vorgeschrieben. Ausserdem schreitet die Durchimpfung der Risikogruppen gut voran und das Testen wird laufend ausgedehnt.

Medienmitteilung Bundesrat

«Branchen sind unterschiedlich unterwegs»

Dienstag, 13. April 2021 Weite Teile der regionalen Wirtschaft kamen bisher gut durch die Corona-Krise. Die Betroffenheit ist je nach Branche unterschiedlich. Und je besser der aktuelle Geschäftsgang, desto zuversichtlicher der Blick in die nahe Zukunft. Dies zeigt die aktuelle Konjunkturumfrage «Stimmungsbarometer», an der sich 600 Unternehmen aus Basel-Stadt und Baselland beteiligten. Die Handelskammer beider Basel, der Arbeitgeberverband Basel, der Gewerbeverband Basel-Stadt und die Standortförderungen Basel-Stadt und Baselland führten gemeinsam die Befragung durch. Die Ergebnisse des alle zwei Jahre durchgeführten «Arbeitgeberbarometers» werden dann im Frühsommer publiziert.

Medienmitteilung

Arbeitslosigkeit weiterhin markant

Freitag, 9. April 2021 Gemäss den Erhebungen des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) waren Ende März 2021 157’968 Arbeitslose bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) eingeschrieben, 9’985 weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote sank damit von 3,6% im Februar 2021 auf 3,4% im Berichtsmonat. Gegenüber dem Vorjahresmonat (März 2020) erhöhte sich die Arbeitslosigkeit um 22’344 Personen (+16,5%). Im Kanton Basel-Stadt stieg die Anzahl der arbeitslosen Personen gegenüber dem Vorjahresmonat gar um 21.3%.

Medienmitteilung SECO

Medienmitteilung Kanton BS

Coronavirus: Bundesrat passt Härtefallverordnung sowie Verordnung zum Erwerbsausfall an

Mittwoch, 31. März 2021 Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 31. März 2021 Änderungen an der Covid-19-Härtefallverordnung sowie an der Covid-19-Verordnung zum Erwerbsausfall beschlossen. Damit vollzieht er die Anpassungen des Parlaments aus der Frühlingssession am Covid-19-Gesetz. Bei der Härtefallhilfe werden insbesondere die Höchstbeträge, der Gründungszeitpunkt, die Beteiligung des Staates an allfälligen Gewinnen der Unternehmen im Jahr 2021 sowie die Dauer des Dividendenverbots angepasst. Zudem wird die landesweit einheitliche Bemessung der Beiträge an Unternehmen mit mehr als 5 Millionen Umsatz geregelt.

Medienmitteilung Bundesrat

Vorgehen bei Kurzarbeitsentschädigung bei Angestellten im Monatslohn

Dienstag, 30. März 2021 Am 26. Februar 2021 hat das Kantonsgericht Luzern in einem konkreten Fall festgestellt, dass die Nichtberücksichtigung von Ferien- und Feiertagsentschädigungen bei der Bemessung der Kurzarbeitsentschädigung im aufgrund der Corona-Pandemie eingeführten summarischen Verfahren bei im Monatslohn Angestellten gegen Art. 34 Abs. 2 Arbeitslosenversicherungsgesetz (AVIG) verstösst. Der Arbeitgeberverband Basel empfiehlt folgendes Vorgehen:

weitere Informationen

Zum Musterbrief

Lehrstellensituation ist in den beiden Basel intakt

Freitag, 26. März 2021 Die Berufsbildung hat sich 2020/21 als krisenresistent erwiesen. Zahlreiche Lehrbetriebe befinden sich jedoch nach wie vor in einer unsicheren wirtschaftlichen Situation. Zur längerfristigen Stärkung des regionalen Lehrstellenangebots haben die Baselbieter Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion (BKSD) und das Erziehungsdepartement Basel-Stadt (ED) ein Projekt initiiert, welches vom Bund im Rahmen des «Förderschwerpunkts Lehrstellen COVID-19» finanziell unterstützt wird – und an welchem sich auch der Arbeitgeberverband Basel beteiligt.

Medienmittelung

Individualbesteuerung: Für mehr Frauen in der Wirtschaft!

Montag, 22. März 2021 Unter Federführung des Arbeitgeberverbands Basel und der Baselstädtischen Ständerätin Eva Herzog setzt sich eine regionale überparteiliche Allianz für die Einführung der Individualbesteuerung ein. Die kürzlich lancierte eidgenössische Volksinitiative greift ein jahrzehntealtes Anliegen auf, welches die Heirats- und die Zweitverdienerinnen-Strafe abschaffen und somit den Fachkräftemangel reduzieren würde.

Medienmitteilung Individualbesteuerung

Coronavirus: Bundesrat verschiebt weitere Lockerungen

Freitag, 19. März 2021 Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 19. März 2021 entschieden, die Einschränkung für Treffen im Familien- und Freundeskreis in Innenräumen von fünf auf maximal zehn Personen zu lockern. Für weitere Öffnungen sei das Risiko eines unkontrollierten Anstiegs der Fallzahlen derzeit zu gross, nachdem die Zahl der Infektionen seit Ende Februar wieder zunimmt. Ausserdem seien noch zu wenig Menschen geimpft, um einen starken Anstieg der Hospitalisationen zu vermeiden. Der Bundesrat will die gute Ausgangslage für die Impfkampagne in den nächsten Monaten erhalten. Für den Fall, dass die epidemiologische Lage erneute Schliessungen erfordert, hat der Bundesrat Richtwerte definiert. Er hat zudem den von den Tarifpartnern ausgehandelten Tarifvertrag für die Vergütung der Covid-19-Impfung genehmigt.

Medienmitteilung Bundesrat

Stellungnahme Schweizerischer Arbeitgeberverband

Coronavirus: Verlängerung von Massnahmen im Bereich der Kurzarbeit

Freitag, 19. März 2021 Der Bundesrat hat am 19. März 2021 das vereinfachte Verfahren für Kurzarbeitsentschädigung (KAE) sowie die Aufhebung der Karenzzeit bis am 30. Juni 2021 verlängert. Die entsprechenden Änderungen der Covid-19-Verordnung Arbeitslosenversicherung treten am 1. April 2021 in Kraft.

Medienmitteilung Bundesrat

Bescheidene Lockerungs-Absichten des Bundesrats

Freitag, 12. März 2021 Mit der Inkraftsetzung der neuen Teststrategie müssen Bund und Kantone nun koordiniert und mit Hochdruck den Worten auch Taten folgen lassen. Dann kann auch die Homeoffice-Pflicht wie von den Arbeitgebern gefordert aufgehoben werden. Für die Lehrabsolventen eine gute Nachricht ist, dass ihre Abschlussprüfungen regulär durchgeführt werden sollen.

Medienmitteilung Schweizerischer Arbeitgeberverband

«Einfach besser!... am Arbeitsplatz»: Bund setzt Förderprogramm fort

Freitag, 12. März 2021 Mit dem Förderschwerpunkt «Einfach besser!... am Arbeitsplatz» unterstützt der Bund Weiterbildungen von Arbeitnehmenden im Bereich Grundkompetenzen. Nach zweieinhalb Jahren Laufzeit hat das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI die Massnahme evaluieren lassen und den Bundesrat darüber informiert, dass Erwerbstätige und Betriebe die finanzielle Unterstützung arbeitsplatzorientierter Weiterbildung grossmehrheitlich positiv beurteilen. Aufgrund der Empfehlungen führt das SBFI den Förderschwerpunkt optimiert weiter.

Medienmitteilung SBFI

Ein Drittel der Lehrstellen bereits vergeben

Mittwoch, 10. März 2021 Laut monatlicher Umfrage der Task Force «Perspektive Berufsbildung» bei den kantonalen Berufsbildungsämtern sind bis Ende Februar 2021 gesamtschweizerisch knapp 28'000 Lehrverträge für den Lehrbeginn im Sommer 2021 unterzeichnet worden. Dies entspricht rund 35% der Lehrverträge, die 2020 insgesamt abgeschlossen wurden. Die Lehrstellenvergabe verläuft damit ähnlich wie in den Vorjahren, mit regionalen und branchenbezogenen Unterschieden. Die Kantone, Organisationen der Arbeitswelt sowie die Lehrbetriebe setzen sich dafür ein, dass Berufswahl und Lehrstellenbesetzung möglichst reibungslos verlaufen. Projekte zur Stabilisierung des Lehrstellenmarktes unterstützt der Bund weiterhin mit dem Förderschwerpunkt «Lehrstellen Covid-19».

Medienmitteilung SBFI

Arbeitslosenzahlen Februar 2021

Montag, 8. März 2021 Gemäss den Erhebungen des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) waren Ende Februar 2021 167’953 Arbeitslose bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) eingeschrieben, 1’800 weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote sank damit von 3,7% im Januar 2021 auf 3,6% im Berichtsmonat. Gegenüber dem Vorjahresmonat erhöhte sich die Arbeitslosigkeit um 50’131 Personen (+42,5%). Auch im Kanton Basel-Stadt ist die Entwicklung ähnlich.

Medienmitteilung SECO

Medienmitteilung Kanton BS

Coronavirus: Bundesrat will Öffnungen mit Testoffensive begleiten – auch in Unternehmen

Freitag, 5. März 2021 Der Bundesrat will mit einer massiven Ausweitung des Testens die Öffnungsschritte begleiten. Damit mehr getestet wird, schlägt er vor, dass der Bund die Kosten sämtlicher Tests übernimmt. Um die Prävention und Früherkennung von Corona-Ausbrüchen zu verbessern, sollen Unternehmen und Schulen wiederholt Tests durchführen. Unternehmen, die häufig testen, können von der Quarantänepflicht für Kontaktpersonen befreit werden. Zudem will der Bundesrat jeder Person fünf Selbsttests pro Monat gratis abgeben, sobald verlässliche Tests zur Verfügung stehen. Damit alle Personen sich sofort testen lassen können, werden alle Tests in Apotheken oder Testzentren kostenlos sein, auch für Personen ohne Symptome. Die Kosten für diese Ausweitung werden auf über eine Milliarde Franken geschätzt. Der Bundesrat wird nach Konsultation der Kantone am 12. März definitiv entscheiden.

Medienmitteilung Bundesrat

Covid-19: Die BS-Ausbildungsbetriebe erhalten weiterhin Unterstützung

Donnerstag, 4. März 2021 Der Kanton Basel-Stadt verlängert die finanzielle Unterstützung für Ausbildungsbetriebe bis Mitte 2021. Die Betriebe erhalten ergänzend zur Kurzarbeitsentschädigung der Arbeitslosenversicherung die Bruttolöhne der Lernenden erstattet sowie die Kosten für ihre überbetrieblichen Kosten.

Medienmitteilung Kanton BS

Coronavirus: Bundesrat beschliesst ersten, vorsichtigen Öffnungsschritt ab 1. März

Mittwoch, 24. Februar 2021 Ab Montag, 1. März 2021, können Läden, Museen und Lesesäle von Bibliotheken wieder öffnen, ebenso die Aussenbereiche von Sport- und Freizeitanlagen, Zoos und botanischen Gärten. Im Freien sind Treffen im Familien- und Freundeskreis sowie sportliche und kulturelle Aktivitäten mit bis zu 15 Personen wieder erlaubt. Jugendliche und junge Erwachsene bis 20 Jahre können den meisten sportlichen und kulturellen Aktivitäten wieder nachgehen. Dies hat der Bundesrat an seiner Sitzung vom 24. Februar 2021 nach Konsultation der Kantone entschieden. Der nächste Öffnungsschritt soll am 22. März erfolgen, wenn es die epidemiologische Lage erlaubt.

Medienmitteilung Bundesrat

4. Quartal 2020: Zahl der Erwerbstätigen bleibt stabil; Erwerbslosenquote gemäss ILO erhöht sich auf 4,9%

Donnerstag, 18. Februar 2021 Im 4. Quartal 2020 blieb die Zahl der Erwerbstätigen in der Schweiz gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal unverändert. Die tatsächliche wöchentliche Arbeitszeit pro erwerbstätige Person ging um 2,0% zurück. Im gleichen Zeitraum stieg die Erwerbslosenquote gemäss Definition des Internationalen Arbeitsamts (ILO) in der Schweiz von 3,9% auf 4,9% und in der EU von 6,6% auf 7,5%. Dies geht aus der Schweizerischen Arbeitskräfteerhebung (SAKE) hervor.

Medienmitteilung BFS

Coronavirus: Bundesrat erweitert Unterstützung für grössere Unternehmen und Arbeitslose

Mittwoch, 17. Februar 2021 Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 17. Februar 2021 die Botschaft zur Änderung des Covid-19-Gesetzes verabschiedet. Unter anderem unterbreitet er dem Parlament die Grundlage zur Aufstockung des Härtefallprogramms auf 10 Milliarden Franken. Zudem schlägt der Bundesrat eine Änderung des Arbeitslosenversicherungsgesetzes vor. Der Bund soll auch 2021 die Kosten der Kurzarbeitsentschädigungen übernehmen. Weiter soll die Anzahl Taggelder für anspruchsberechtigte versicherte Personen für die Monate März bis Mai 2021 erhöht werden.

Medienmitteilung Bundesrat

Coronavirus: Bundesrat plant ersten, vorsichtigen Öffnungsschritt ab 1. März

Mittwoch, 17. Februar 2021 Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 17. Februar 2021 die aktuelle Corona-Situation analysiert. Er schlägt eine vorsichtige, schrittweise Öffnung vor, um «dem gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben wieder mehr Raum zu geben». Gleichzeitig soll eine dritte Erkrankungswelle möglichst verhindert werden. In einem ersten Schritt sollen nur Aktivitäten mit geringem Infektionsrisiko wieder zugelassen werden. Ab dem 1. März sollen Läden, Museen und Lesesäle von Bibliotheken wieder öffnen können, ebenso die Aussenbereiche von Zoos, botanischen Gärten sowie Sport-und Freizeitanlagen. Im Freien sollen private Veranstaltungen mit bis zu 15 Personen wieder erlaubt sein. Zudem sollen Jugendliche bis 18 Jahre wieder den meisten sportlichen und kulturellen Aktivitäten nachgehen können. Der Bundesrat wird nach Konsultation der Kantone am 24. Februar definitiv über den ersten Öffnungsschritt entscheiden.

Medienmitteilung Bundesrat

Aktualisierter Bericht zu den wirtschaftlichen Folgen von Covid-19 in Basel-Stadt

Dienstag, 16. Februar 2021 Insgesamt dürfte auch gemäss der jüngsten Konjunkturprognose der Wirtschaftsstandort Basel-Stadt weniger stark unter den Folgen von Covid-19 leiden als die Schweiz insgesamt. Dennoch kämpfen einzelne basel-städtische Branchen mit starken negativen Folgen. Die Krise hinterlässt auch ihre Spuren auf dem Arbeitsmarkt. Trotzdem bleibt Basel-Stadt ein attraktiver, wettbewerbsfähiger Standort mit zahlreichen Standortvorteilen und weist eine Wirtschaftsstruktur auf, die in Krisenzeiten stabilisierend wirkt. Diese und weitere Aussagen finden sich in einer Neuauflage des Berichts des Amts für Wirtschaft und Arbeit zu den wirtschaftlichen Auswirkungen von Covid-19 auf Basel-Stadt.

Medienmitteilung Kanton BS

Lehrstellenbesetzung: Situation ok, aber Corona-Massnahmen spürbar ...

Montag, 15. Februar 2021 Zurzeit ist die Besetzung der Lehrstellen für den Sommer 2021 schweizweit im Gange. Insgesamt spiegeln die von der Task Force «Perspektive Berufslehre» eingeholten kantonalen Trendmeldungen eine stabile Lehrstellensituation. Eine gewisse Zurückhaltung bei der Besetzung von Lehrstellen zeigt sich in jenen Branchen, die von der Pandemie besonders betroffen sind. Dazu gehören insbesondere der Hotel- und Gastronomiebereich sowie die Fitness- und Eventbranche. Je nach wirtschaftlicher Entwicklung ist in den betroffenen Branchen bis im Sommer mit Aufholeffekten zu rechnen.

Medienmitteilung SBFI

Corona-Lockerungen: Wieder mehr Eigenverantwortung!

Sonntag, 14. Februar 2021 Die Wirtschaftsdachverbände economiesuisse und Schweizerischer Arbeitgeberverband sowie zahlreiche Handelskammern, Branchenverbände, Unternehmen und auch der Arbeitgeberverband Basel fordern vom Bundesrat einen Paradigmenwechsel: Anstatt die Corona-Pandemie mit harten und teilweise willkürlichen Verboten zu bekämpfen, soll der Bundesrat seine Entscheide künftig prinzipienbasiert und abhängig von der Durchimpfung der Bevölkerung fällen. Je mehr Menschen gegen das Virus immun sind, desto mehr wirtschaftliche und persönliche Freiheiten können und sollen wieder gewährt werden. Eine zentrale Rolle spielt die Eigenverantwortung.

Medienmitteilung

JA zu Freihandelsabkommen

Dienstag, 11. Februar 2021 Der Vorstand des Arbeitgeberverbands Basel hat die Parolen für die Abstimmungen vom 7. März 2021 gefasst. Er sagt klar JA zum Freihandelsabkommen mit Indonesien und zum EID-Gesetz. Auf kantonaler Ebene befürwortet er im Baselbiet die beiden Revisionen des Gesetzes über die Bekämpfung der Schwarzarbeit sowie des Arbeitsmarktaufsichtsgesetzes und lehnt die Lehrplan-Initiative ab.

Medienmitteilung

Arbeitslosenquote: Weiterer Anstieg im Januar

Dienstag, 9. Februar 2021 Die Coronakrise hat auf dem Schweizer Arbeitsmarkt Spuren hinterlassen. Gemäss den Erhebungen des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) waren Ende Januar 2021 169’753 Arbeitslose bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) eingeschrieben, 6’208 mehr als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote stieg damit von 3,5% im Dezember 2020 auf 3,7% im Berichtsmonat. Gegenüber dem Vorjahresmonat erhöhte sich die Arbeitslosigkeit um 48’735 Personen (+40,3%).

Ende Januar 2021 waren im Kanton Basel-Stadt 4’510 arbeitslose Personen bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) registriert, 102 Personen mehr als im Dezember 2020 (+2.3%). Die Arbeitslosenquote stieg von 4.3% im Vormonat auf 4.4% im Berichtsmonat. Gegenüber dem Vorjahresmonat (Januar 2020) stieg die Anzahl der arbeitslosen Personen um 1’165 (+34.8%).

Medienmitteilung SECO

Medienmitteilung Kanton BS

Härtefall-Unterstützung Basel-Stadt - aktueller Stand

Donnerstag, 28. Januar 2021 Der Kanton zahlt ab sofort auch Bundesmittel aus. Der Regierungsrat beschloss am 26. Januar 2021 eine Ausweitung der anspruchsberechtigten Branchen und übernahm auch die erleichterten Bundeskriterien. Aktuell sind aus dem kantonalen Härtefall-Programm 5 Millionen Franken an rund 200 Betriebe ausbezahlt.

Medienmitteilung Kanton Basel-Stadt

Coronavirus: Bundesrat stockt Härtefallprogramm auf und stärkt Arbeitslosenversicherung

Mittwoch, 27. Januar 2021 Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 27. Januar 2021 das aktuelle Massnahmenpaket zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen von Covid-19 diskutiert. Er erachtet den eingeschlagenen Weg als zweckmässig und hat angesichts der Entwicklungen entschieden, die Härtefallhilfe um weitere 2,5 Milliarden Franken aufzustocken. Die dazu notwendige Gesetzesanpassung soll in der Frühjahrssession 2021 dem Parlament vorgelegt werden. Die Neuauflage der Covid-Solidarbürgschaften soll weiter vorbereitet werden, damit sie bei einer Verschlechterung des Kreditmarktes rasch aktiviert werden könnte. Schliesslich soll der Bund auch 2021 die Kosten der Arbeitslosenversicherung für die Kurzarbeitsentschädigungen übernehmen. Zudem soll die Taggeldbezugsdauer für arbeitslose Personen verlängert werden.

Medienmitteilung Bundesrat

Coronavirus: Massnahmen zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen im Bereich Kurzarbeit werden erweitert

Mittwoch, 20. Januar 2021 Der Bundesrat hat am 20. Januar 2021 die im Dezember 2020 eingeführten Änderungen des Covid-19-Gesetzes umgesetzt und den bereits bestehenden Massnahmenkatalog im Bereich Kurzarbeit erweitert: Die Karenzfrist wird rückwirkend per 1. September 2020 und bis zum 31. März 2021 aufgehoben. Auch wird die maximale Bezugsdauer von Kurzarbeitsentschädigung (KAE) bei mehr als 85 Prozent Arbeitsausfall von vier Abrechnungsperioden zwischen dem 1. März 2020 und 31. März 2021 rückwirkend aufgehoben. Zudem wird der Anspruch auf KAE auf Personen in befristeten Arbeitsverhältnissen und Lernende ausgeweitet. Die Anspruchserweiterung gilt bis zum 30. Juni 2021.

Medienmitteilung Bundesrat

Coronavirus: Bundesrat verlängert und verschärft Massnahmen

Mittwoch, 13. Januar 2021 Der Bundesrat hat angesichts der angespannten epidemiologischen Lage an seiner Sitzung vom 13. Januar 2021 weitere Massnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen. Er hat zum einen die im Dezember beschlossenen Massnahmen um fünf Wochen verlängert: Restaurants, Kulturbetriebe, Sportanlagen und Freizeiteinrichtungen bleiben bis Ende Februar geschlossen. Zum anderen hat er neue Massnahmen beschlossen, um die Kontakte drastisch zu reduzieren: Neu gilt ab Montag, 18. Januar eine Home-Office-Pflicht, Läden für Güter des nicht-täglichen Bedarfs werden geschlossen, private Veranstaltungen und Menschenansammlungen werden weiter eingeschränkt und der Schutz von besonders gefährdeten Personen am Arbeitsplatz wird verstärkt.

Medienmitteilung Bundesrat

Kampf gegen kantonalen Mindestlohn geht weiter

Mittwoch, 13. Januar 2021 Die Basler Wirtschaftsverbände sind enttäuscht über den heutigen Entscheid des Basler Parlaments in Sachen Mindestlohn-Initiative. Denn auch der Gegenvorschlag ist keine Lösung, da er ebenfalls ein kantonales Mindestlohn-Gesetz zur Folge hätte. Die Wirtschaftsverbände werden sich weiterhin entschlossen gegen ein solches Mindestlohn-Gesetz wehren.

Medienmitteilung der Basler Wirtschaftsverbände

Corona prägt Schweizer Arbeitsmarkt im 2020

Freitag, 8. Januar 2021 Die Arbeitsmarktentwicklung war 2020 durch die Covid-19 Krise geprägt. Dank massivem Einsatz von Kurzarbeitsentschädigung (KAE) konnten die negativen Auswirkungen der Krise auf die Unternehmen und die Arbeitnehmenden sehr stark abgedämpft werden. Gleichwohl stieg die Zahl der registrierten Stellensuchenden und Arbeitslosen ab Mitte März, ausgehend von einem tiefen Ausgangsniveau, steil an. Gemäss den Erhebungen des SECO resultierte im Jahresdurchschnitt 2020 eine Arbeitslosenquote von 3,1%.

Medienmitteilung SECO

Medienmitteilung Kanton BS

Coronavirus: Der Regierungsrat erweitert den Kreis der Anspruchsberechtigten auf Härtefallunterstützung

Dienstag, 5. Januar 2021 Ab sofort können auch Zulieferer von Restaurants und Hotels in Basel-Stadt sowie Unternehmen mit Einrichtungen zur Durchführung von Freizeitaktivitäten Antrag auf eine Härtefallunterstützung stellen. Sie profitieren damit ebenfalls vom kantonalen Programm für Unternehmen, die von der Coronakrise besonders hart getroffen werden. Dieses hatte der Regierungsrat bereits Ende Oktober insbesondere für Unternehmen im Bereich von Gastronomie, Hotellerie und Tourismus eingerichtet.

Medienmitteilung Regierungsrat Basel-Stadt

Neues Jahr – neue Vorschriften

Montag, 4. Januar 2021 Per Anfang dieses Jahres sind im Kanton Basel-Stadt einige neue Erlasse, Vereinbarungen und Beschlüsse in Kraft getreten, welche teilweise auch für Arbeitgeber von Bedeutung sein können. Finden Sie nachfolgend eine Übersicht.

Medienmitteilung

Coronavirus: Verlängerung und Wiederaufnahme von Massnahmen im Bereich der Kurzarbeit

Freitag, 18. Dezember 2020 Der Bundesrat hat am 18. Dezember 2020 das summarische Verfahren für Kurzarbeitsentschädigung (KAE) nochmals bis am 31. März 2021 verlängert. Die entsprechenden Änderungen der Covid-19-Verordnung Arbeitslosenversicherung treten am 1. Januar 2021 in Kraft. Zudem befinden sich bereits weitere Anpassungen der Verordnung in Konsultation. Diese erfolgen im Zusammenhang mit der kürzlich vom Parlament verabschiedeten Änderung im Covid-19-Gesetz. Vorgesehen sind die Aufhebung der Karenzzeit, die Nichtberücksichtigung der Abrechnungsperioden, für die der Arbeitsausfall 85 Prozent der betrieblichen Arbeitszeit überschreitet, sowie die Ausweitung des KAE-Anspruches auf Personen in befristeten Arbeitsverhältnissen und Lernende. Der Bundesrat wird am 20. Januar 2021 darüber formell entscheiden. Das Inkrafttreten der vorgesehenen Massnahmen wird dadurch nicht verzögert.

Medienmitteilung Bundesrat

Coronavirus: Bundesrat passt Härtefallverordnung sowie Verordnung zum Erwerbsausfall an

Freitag, 18. Dezember 2020 Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 18. Dezember 2020 Änderungen an der Covid-19-Härtefallverordnung sowie an der Covid-19-Verordnung zum Erwerbsausfall beschlossen. Damit vollzieht er Gesetzesanpassungen des Parlaments beim Covid-19-Gesetz. Insbesondere werden bei den kantonalen Härtefallmassnahmen die Umsatzschwelle für einen Anspruch auf Härtefallhilfe von 100'000 auf 50'000 Franken gesenkt und beim Covid-Erwerbsersatz die für den Leistungsbezug nötige Umsatzeinbusse von 55 auf 40 Prozent gesenkt. Der Bundesrat hat das Eidgenössische Finanzdepartment (EFD) zudem beauftragt, zusammen mit den Kantonen zu prüfen, ob die Anspruchsvoraussetzungen für den Bezug von Härtefallmassnahmen gelockert werden müssen.

Medienmitteilung Bundesrat

Coronavirus: Bundesrat verschärft nationale Massnahmen

Freitag, 18. Dezember 2020 Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 18. Dezember 2020 nach Konsultation der Kantone die nationalen Massnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus noch einmal verstärkt. Ziel ist, die Zahl der Kontakte stark zu reduzieren. Ab Dienstag, 22. Dezember, sind Restaurants sowie Freizeit-, Sport- und Kultureinrichtungen geschlossen. Der Bundesrat hat zudem den Einsatz von Schnelltests erweitert, um noch breiter testen zu können.

Medienmitteilung Bundesrat

ESTV - Steuerbelastung der Unternehmen hat im Zeitraum 2003 bis 2020 abgenommen

Donnerstag, 17. Dezember 2020 IDie Gesamtsteuerbelastung der juristischen Personen hat im Zeitraum 2003 bis 2020 von 23 % auf 17,3 % abgenommen. Zu diesem Schluss kommt der Bericht «Entwicklung der Unternehmenssteuerbelastung in der Schweiz von 2003 bis 2020: Analyse auf Gemeindeebene», den die Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV verfasst hat.

Medienmitteilung Eidgenössische Steuerverwaltung

SECO - Prognose: Zweite Corona-Welle unterbricht Wirtschaftserholung

Dienstag, 15. Dezember 2020 Im Winterhalbjahr 2020/2021 lastet die zweite Corona-Welle auf der Schweizer Wirtschaft. Die Expertengruppe revidiert ihre BIP-Prognose für das kommende Jahr daher nach unten. Sofern sich die epidemiologische Lage entspannt, sollte das Wachstum im weiteren Verlauf deutlich anziehen. Die Unsicherheit bleibt aber ausserordentlich gross.

Medienmitteilung SECO

NEIN zu staatlichen Mindestlöhnen im Kanton Basel-Stadt!

Freitag, 11. Dezember 2020 Die Basler Wirtschaftsverbände wehren sich vehement gegen die Einführung eines kantonalen Mindestlohns in Basel-Stadt. Sie sind äusserst irritiert, dass die Wirtschafts- und Abgabenkommission (WAK) die grossen Bedenken seitens der Wirtschaft und der Wissenschaft schlichtweg beiseiteschob und – wie der Bericht zeigt – zum Teil gar nicht diskutiert hat. Sie lehnen folglich sowohl die Initiative als auch den heute publizierten Gegenvorschlag dezidiert ab.

Medienmitteilung

Arbeitslosenquote: leichter Anstieg im November

Dienstag, 8. Dezember 2020 Gemäss den Erhebungen des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) waren Ende November 2020 153’270 Arbeitslose bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) eingeschrieben, 4’152 mehr als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote stieg damit von 3,2% im Oktober 2020 auf 3,3% im Berichtsmonat. Gegenüber dem Vorjahresmonat erhöhte sich die Arbeitslosigkeit um 46’940 Personen (+44,1%).

Ende November 2020 waren im Kanton Basel-Stadt 4’115 arbeitslose Personen bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) registriert, 65 Personen mehr als im Oktober 2020 (+1.6%). Die Arbeitslosenquote stieg von 3.9% im Vormonat auf 4.0% im Berichtsmonat.

Medienmitteilung SECO

Medienmitteilung Kanton BS

Bruttoinlandprodukt im 3. Quartal 2020: Noch 2 % unter Vorkrisenniveau

Dienstag, 1.Dezember 2020 Das BIP der Schweiz wuchs im 3. Quartal 2020 um 7,2 %,* nachdem es im ersten Halbjahr um kumuliert 8,6 % zurückgegangen war. Die Binnennachfrage und Teile des Dienstleistungssektors erholten sich deutlich. Derweil lastete die internationale Entwicklung auf den Exporten.

Medienmitteilung SECO

Stellenmeldepflicht: Mehr meldepflichtige Berufsarten für das Jahr 2021

Freitag, 27. November 2020 Der Vorsteher des Eidgenössischen Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF), Bundesrat Guy Parmelin, hat am 27. November 2020 die Liste der meldepflichtigen Berufsarten für das Jahr 2021 bestätigt. Aufgrund des deutlichen Anstiegs der Arbeitslosigkeit ab März 2020, bedingt durch die COVID-19-Krise, hat sich die Zahl der meldepflichtigen Berufsarten für das Jahr 2021 im Vergleich zum Vorjahr erhöht.

Medienmitteilung WBF

Neue Wirtschaftsszenarien: Dienstleistungsbranchen gewinnen an Bedeutung

Freitag, 27. November 2020 Im Auftrag der Bundesämter für Raumentwicklung (ARE) und für Energie (BFE) sowie des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) wurden neue langfristige Branchenszenarien erarbeitet, welche die zu erwartende Wirtschaftsentwicklung der Schweiz und ihrer Regionen aufzeigen. Die Dienstleistungsbranchen – darunter namentlich der Gesundheitsbereich – werden an Bedeutung gewinnen. Die skizzierten Entwicklungen werden vor allem den städtischen Regionen zugutekommen. Die Szenarien für den Zeithorizont bis 2060 geben Aufschluss über Wertschöpfung, Produktion und Beschäftigung.

Medienmitteilung ARE

Beschäftigung in der Schweiz im 3. Quartal 2020 weiterhin rückläufig

Donnerstag, 26. November 2020 Im 3. Quartal 2020 ist die Gesamtbeschäftigung (Anzahl Stellen) im Vergleich zum Vorjahresquartal um 0,4% gefallen (+0,5% zum Vorquartal). In Vollzeitäquivalenten sank die Beschäftigung im selben Zeitraum um 0,1%. In der gesamten Wirtschaft wurden 11 900 offene Stellen weniger gezählt als im entsprechenden Vorjahresquartal (–15,1%) und auch der Indikator der Beschäftigungsaussichten zeigt nach unten (–2,3%). Dies geht aus den neuen Zahlen des Bundesamts für Statistik (BFS) hervor.

Medienmitteilung Bundesamt für Statistik

Coronavirus: Bundesrat verabschiedet Verordnung zu Corona-Härtefallhilfe

Mittwoch, 25. November 2020 Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 25. November 2020 die Verordnung verabschiedet, welche die Details des Härtefallprogramms von Bund und Kantonen regelt. Der Entwurf wurde aufgrund der Ergebnisse der Vernehmlassung und der Konsultation der beiden Wirtschaftskommissionen angepasst. Die Verordnung regelt insbesondere, wie die Mittel des Bundes auf die Kantone verteilt werden und unter welchen Voraussetzungen Unternehmen Anspruch auf Härtefallhilfen haben.

Medienmitteilung Bundesrat

Coronavirus: Basel-Stadt verschärft kantonale Covid-19-Verordnung

Freitag, 20. November 2020 Um einer weiteren Ausbreitung der Corona-Pandemie im Kanton Basel-Stadt entgegenzuwirken und eine Überlastung der Spitäler zu verhindern, verschärft der Regierungsrat Basel-Stadt die kantonale Covid-19-Verordnung: Er sieht mehrere Massnahmen vor, welche am Montag, 23. November 2020 in Kraft treten und bis Sonntag, 13. Dezember 2020 befristet sind. Der Arbeitgeberverband Basel steht diesen Verschärfungen kritisch gegenüber. Direktorin Barbara Gutzwiller: «Selbstverständlich hat auch für uns die Gesundheit der Menschen höchste Priorität. Über die neu verkündeten – äusserst rigiden – Massnahmen des Kantons Basel-Stadt sind wir allerdings schon etwas irritiert. Wir stellen in Frage, ob die Wirtschaft wirklich gleich derart drastisch eingeschränkt werden muss. Insbesondere die Gastronomie hat sich in den letzten Wochen und Monaten sehr grosse Mühe gegeben und strengste – erwiesenermassen wirksame – Schutzmassnahmen umgesetzt. Weshalb gerade diese Betriebe nun wieder ganz schliessen müssen, ist für uns unverständlich.»

Medienmitteilung Kanton BS

Coronavirus: Bundesrat passt Covid-Unterstützungshilfen der zweiten Welle an

Mittwoch, 18. November 2020 Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 18. November 2020 beschlossen, dem Parlament für eine dringliche Beratung in der Wintersession punktuelle Anpassungen am Covid-19-Gesetz vorzuschlagen. Damit könnte besser auf die aktuellen Entwicklungen der zweiten Welle der Covid-Pandemie reagiert werden. Der Vorschlag beinhaltet eine Aufstockung des Härtefallprogramms auf insgesamt eine Milliarde und eine Erhöhung des Anteils des Bundes auf rund zwei Drittel. Ergänzend sollen die Leistungen im Bereich der Kurzarbeit erweitert werden. Im Sport sollen professionelle und semiprofessionelle Klubs auch mit à-fonds-perdu-Beiträgen unterstützt werden können.

Medienmitteilung Bundesrat

Coronavirus: Massnahme im Bereich der beruflichen Vorsorge erneuert

Mittwoch, 11. November 2020 Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 11. November 2020 beschlossen, dass die Arbeitgeber für die Bezahlung der Arbeitnehmerbeiträge an die berufliche Vorsorge wieder die von ihnen geäufneten Arbeitgeberbeitragsreserven verwenden dürfen. Er hat die entsprechende Verordnungsänderung verabschiedet. Die Regelung tritt am 12. November 2020 in Kraft und ist befristet auf den 31. Dezember 2021.

Medienmitteilung Bundesrat

Mandat der Task Force «Perspektive Berufslehre» wird verlängert

Dienstag, 10. November 2020 Die Berufsbildung hat sich 2020 als krisenresistent erwiesen. Zu diesem Schluss kommt die Task Force «Perspektive Berufslehre 2020», die von Bundesrat Guy Parmelin zu Beginn der Corona-Pandemie eingesetzt wurde. Damit Jugendliche und Unternehmen auch 2021 gute Rahmenbedingungen auf dem Lehrstellenmarkt und beim Übergang in den Arbeitsmarkt vorfinden, wird das Mandat der Task Force um ein Jahr verlängert. Das ist ein Ergebnis des nationalen Spitzentreffens der Berufsbildung vom 9. November 2020.

Medienmitteilung WBF

Mehr Arbeitslose

Montag, 9. November 2020 Gemäss den Erhebungen des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) waren Ende Oktober 2020 149’118 Arbeitslose bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) eingeschrieben, 558 mehr als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote verharrte bei 3,2% im Berichtsmonat. Gegenüber dem Vorjahresmonat erhöhte sich die Arbeitslosigkeit um 47’434 Personen (+46,6%).

Auch im Kanton Basel-Stadt blieb die Arbeitslosenquote stabil (3,9%), doch auch hier ist gegenüber dem Vorjahresmonat ein markanter Anstieg zu erkennen.

Medienmitteilung SECO

Medienmitteilung Kanton BS

Verlängerung des Corona-Erwerbsersatzes auch für indirekt betroffene Selbständigerwerbende und Personen in arbeitgeberähnlicher Stellung

Mittwoch, 4. November 2020 Viele Selbständigerwerbende und Personen in arbeitgeberähnlicher Stellung sind nach wie vor oder erneut von den Massnahmen gegen das Corona-Virus stark betroffen, auch wenn sie ihr Unternehmen nicht schliessen müssen. Sie können weiterhin Corona-Erwerbsersatz beanspruchen: Mit dem neuen Covid-19 Gesetz hat das Parlament diese Unterstützung verlängert und ausgeweitet. Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 4. November 2020 die entsprechenden Verordnungsänderungen verabschiedet. Die neue Regelung tritt rückwirkend auf den 17. September 2020 in Kraft und ist befristet auf den 30. Juni 2021.

Medienmitteilung Bundesrat

zur Corona-Spezialseite

Wirtschaftsverbände setzen auf bürgerliches Duo!

Mittwoch, 4. November 2020 Der Arbeitgeberverband Basel, der Gewerbeverband Basel-Stadt und die Handelskammer beider Basel machen sich für eine wirtschaftsfreundliche Politik im Basler Regierungsrat stark. Mit Baschi Dürr und Stephanie Eymann stehen im zweiten Wahlgang vom 29. November 2020 zwei sehr kompetente und führungserfahrene Persönlichkeiten zur Wahl, welche die Anliegen der Wirtschaft bestens kennen. Die Chancen für einen bürgerlichen Erfolg stehen so gut wie seit langem nicht mehr.

Medienmitteilung

EHB - Die Berufsmaturität hat noch viel Potenzial

Donnerstag, 29. Oktober 2020 Die Berufsmaturität eröffnet den direkten Zugang aus der Berufsbildung in die Hochschulbildung. Die Berufsmaturitätsquote unterscheidet sich je nach Beruf stark. Die kleineren Berufe Elektroniker/in, Laborant/in, Konstrukteur/in und Mediamatiker/in haben die höchsten Anteile. Insgesamt stagniert aber die Quote. Das Schweizerische Observatorium für die Berufsbildung OBS EHB beleuchtet die Herausforderungen in einer neuen Studie.
.

Medienmitteilung EHB

Coronavirus: weitere Massnahmen zur Eindämmung der Epidemie, Einführung von Schnelltests, Reisequarantäne neu geregelt

Mittwoch, 28. Oktober 2020 Der Bundesrat hat an der Sitzung vom 28. Oktober 2020 weitere schweizweite Massnahmen gegen die schnelle Ausbreitung des Coronavirus ergriffen. Ziel ist, die Zahl der Kontakte unter den Menschen stark zu reduzieren. Discos und Tanzlokale werden geschlossen, Bars und Restaurants haben um 23 Uhr zu schliessen. Alle Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen sowie sportliche und kulturelle Freizeitaktivitäten mit mehr als 15 Personen sind untersagt. Zudem wird die Maskenpflicht ausgeweitet. Die Massnahmen gelten ab Donnerstag, 29. Oktober, und sind nicht befristet. Ab Montag, 2. November, müssen Hochschulen auf Präsenzunterricht verzichten. Nach Konsultation der Kantone hat der Bundesrat die «Covid-19-Verordnung besondere Lage» entsprechend angepasst. Er hat ausserdem die Regeln für die Reisequarantäne angepasst sowie die Einführung von Schnelltests beschlossen.

Medienmitteilung Bundesrat

NEIN zur Unternehmens-Verantwortungs-Initiative

Mittwoch, 28. Oktober 2020 Der Vorstand des Arbeitgeberverbands Basel hat die Parolen für die Abstimmungen vom 29. November 2020 gefasst. Er sagt klar NEIN zur gefährlichen Unternehmens-Verantwortungs-Initiative und zum Finanzierungsverbot von Kriegsmaterialproduzenten. Auf kantonaler Ebene macht er sich für die Änderung des Wohnraumfördergesetzes sowie für die Realisierung des Hafenbeckens 3 stark.

Medienmitteilung

Runder Tisch mit Wirtschaft: Kein zweiter Lockdown und strikte Einhaltung der Schutzkonzepte gefordert

Donnerstag, 22. Oktober 2020 Die Schweizer Wirtschaft hat aufgrund der Corona-Pandemie 2020 einen historischen Einbruch erlitten. Die nun wieder steigenden Fallzahlen bereiten erneut grosse Sorgen. Bundesrat Guy Parmelin hat deshalb am 22. Oktober Vertreter der Wirtschaft, der Sozialpartner und der Kantone zu einem weiteren Runden Tisch eingeladen. Gemeinsam wurden an einer Telefonkonferenz die aktuelle Lage analysiert und die nötigen Schritte aus Sicht der Wirtschaft diskutiert.

Medienmitteilung WBF

Coronavirus: Erneute Homeoffice-Empfehlung

Sonntag, 18. Oktober 2020 Der Bundesrat hat an einer ausserordentlichen Sitzung am 18. Oktober 2020 mehrere, schweizweit gültige Massnahmen gegen den starken Anstieg der Infektionen mit dem Coronavirus ergriffen. Ab Montag, 19. Oktober, sind im öffentlichen Raum spontane Menschenansammlungen von mehr als 15 Personen verboten. In öffentlich zugänglichen Innenräumen muss eine Maske getragen werden. Eine Maskenpflicht gilt zudem in allen Bahnhöfen, Flughäfen und an Bus- und Tramhaltestellen. Er hat zudem Regeln für private Veranstaltungen mit mehr als 15 Personen aufgestellt. Ausserdem darf in Restaurants, Bars und Clubs nur im Sitzen konsumiert werden. Nach Konsultation der Kantone hat der Bundesrat die «Covid-19-Verordnung besondere Lage» entsprechend angepasst. Darin ist neu auch die Empfehlung zum Homeoffice verankert.

Medienmitteilung Bundesrat

Lehrstellenvergabe 2020 grösstenteils abgeschlossen

Dienstag, 13. Oktober 2020 Bund, Kantone und Organisationen der Arbeitswelt haben während des Sommers 2020 ihre Massnahmen zur Stabilisierung des Lehrstellenmarktes intensiviert. Dank dieser Massnahmen und dem Engagement der Lehrbetriebe konnten schweizweit per Ende September 2020 sogar etwas mehr Jugendliche als 2019 eine berufliche Grundbildung in Angriff nehmen. Hinsichtlich der Integration auf dem Arbeitsmarkt entwickelte sich die Zahl der arbeitslosen Lehrabgängerinnen und Lehrabgänger über die Sommermonate 2020 ähnlich wie in den Vorjahren.

Medienmitteilung SECO

Prognose: Wirtschaftseinbruch 2020 weniger stark als befürchtet

Montag, 12. Oktober 2020 Die Expertengruppe rechnet für 2020 mit einem Rückgang des Sportevent-bereinigten BIP von 3,8 % bei einer jahresdurchschnittlichen Arbeitslosenquote von 3,2 %. Damit sind die Aussichten für 2020 weniger negativ als Mitte Jahr befürchtet. Im weiteren Verlauf sollte die Dynamik nachlassen.

Medienmitteilung SECO

Arbeitslosenquote im September leicht gesunken

Donnerstag, 8. Oktober 2020 Gemäss den Erhebungen des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) waren Ende September 2020 148’560 Arbeitslose bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) eingeschrieben, 2’551 weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote sank damit von 3,3% im August 2020 auf 3,2% im Berichtsmonat. Gegenüber dem Vorjahresmonat erhöhte sich die Arbeitslosigkeit um 49’462 Personen (+49,9%).

Im Kanton Basel-Stadt sank die Arbeitslosenquote weiter von 4,0 % auf 3,9 %.

Medienmitteilung SECO

Medienmitteilung Kanton BS

Coronavirus und Arbeitsmarkt: Arbeitszeit ist im 2. Quartal 2020 um 9,5% zurückgegangen

Dienstag, 29. September 2020 Trotz der per 11. Mai 2020 erfolgten Lockerung der Covid-19-Schutzmassnahmen waren auf dem Arbeitsmarkt die Auswirkungen der Pandemie im 2. Quartal deutlich spürbar. Im Vergleich zum Vorjahresquartal verringerte sich die tatsächliche wöchentliche Arbeitszeit pro erwerbstätige Person um 9,5%. Am deutlichsten fiel das Minus im Wirtschaftszweig «Gastgewerbe und Beherbergung» aus (–54,1%). Im 2. Quartal 2020 leistete nahezu die Hälfte der Arbeitnehmenden zumindest gelegentlich Heimarbeit. Gegenüber dem Vorjahr ist dieser Anteil stark gestiegen. Dies geht aus der Schweizerischen Arbeitskräfteerhebung (SAKE) hervor.

Medienmitteilung Bundesamt für Statistik

BIP: Starker Rückgang, aber schwächer als erwartet

Montag, 28. September 2020 Die Schweizer Wirtschaft hat im ersten Halbjahr 2020 weniger stark unter der Corona-Krise gelitten als bisher angenommen. Das Bruttoinlandprodukt BIP schrumpfte im zweiten Quartal um 7,3 Prozent. Eine erste Berechnung ging noch von 8,2 Prozent aus; diese wurde nun revidiert.

Medienmitteilung SECO

Erfreuliches NEIN zur Begrenzungsinitiative, ärgerliches JA zum Vaterschaftsurlaub

Sonntag, 27. September 2020 Mit den Abstimmungsresultaten vom 27. September dürfte die politische Linke deutlich zufriedener sein als die Rechte. Mit mehr als 60 Prozent abgelehnt wurden die Begrenzungsinitiative und die Vorlage zur Erhöhung der Kinderabzüge. Gleich gross war umgekehrt die Zustimmung zum Vaterschaftsurlaub.

Medienmitteilung Schweizerischer Arbeitgeberverband

Coronavirus: Bundesrat will Exportwirtschaft unterstützen

Freitag, 25. September 2020 Die Massnahmen zur Bekämpfung der Pandemie haben die Geschäftstätigkeiten von Unternehmen im ersten Halbjahr stark eingeschränkt. Gleichzeitig ist die weltwirtschaftliche Nachfrage ausserordentlich stark unter Druck geraten. Dies belastet insbesondere die Exportwirtschaft. Der Bundesrat hat deshalb am 25. September 2020 Massnahmen beschlossen, um exportierende Unternehmen zu entlasten.

Medienmitteilung Bundesrat

Coronavirus: Corona-Erwerbsersatz in gewissen Fällen verlängert

Freitag, 11. September 2020 Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 11. September 2020 beschlossen, die Geltungsdauer der COVID-19-Verordnung Erwerbsausfall zu verlängern. Somit kann die Corona-Erwerbsersatzentschädigung in gewissen Fällen auch nach dem 16. September 2020 ausgerichtet werden. Die Verlängerung betrifft unter Quarantäne gestellte Personen und Eltern, deren Kinder nicht von Dritten betreut werden können sowie Selbstständigerwerbende, die ihren Betrieb schliessen mussten oder deren Veranstaltungen verboten wurden. Unterstützung für Selbstständigerwerbende und Personen in arbeitgeberähnlicher Stellung, deren Tätigkeit erheblich eingeschränkt ist, werden derzeit im Parlament im Rahmen der Debatten zum Covid-19-Gesetz diskutiert.

Medienmitteilung Bundesrat

Coronavirus und Grenzgänger: Keine Quarantäne bei der Einreise aus den Grenzregionen

Freitag, 11. September 2020 Der Bundesrat hat über die Quarantäneregeln für Einreisende aus den Nachbarstaaten entschieden: Von Nachbarländern werden jeweils nur Regionen, die über dem Grenzwert liegen, auf die Liste der Staaten und Gebiete mit erhöhtem Ansteckungsrisiko gesetzt, nicht aber das ganze Land. Grenzregionen können von der Aufnahme in die Liste ausgenommen werden. Damit trägt der Bundesrat einerseits den zum Teil stark steigenden Infektionszahlen und andererseits der engen Verflechtung in den Grenzregionen Rechnung. Die angepasste Verordnung tritt am 14. September in Kraft. Gleichzeitig wird die Liste der Risikogebiete aktualisiert.

Medienmitteilung Bundesrat

Lehrstellenmarkt 2020 erweist sich als krisenresitent

Donnerstag, 10. September 2020 Insgesamt spiegeln die von der Task Force «Perspektive Berufslehre 2020» eingeholten kantonalen Trendmeldungen eine stabile Lehrstellensituation. Gesamtschweizerisch sind per Ende August 2020 rund 73'000 Lehrverträge unterzeichnet worden. Dies entspricht 96% der im Vorjahr abgeschlossenen Lehrverträge. Die Zahl der bis August 2020 abgeschlossenen Lehrverträge liegt gesamtschweizerisch sogar leicht über den Vorjahreswerten.

Medienmitteilung SBFI

Bessere Entwicklung der Schweizer Wirtschaft als erwartet

Donnerstag, 10. September 2020 Die Expertengruppe des Bundes publiziert die nächste Prognose am 12. Oktober 2020. Anlässlich der neusten BIP-Zahlen im 2. Quartal liefert sie aber eine Zwischeneinschätzung: Nach Ende des Lockdowns hat sich die Wirtschaft zügiger erholt als in der Prognose vom Juni erwartet. Das Wachstum für 2020 könnte daher weniger negativ ausfallen als prognostiziert.

Medienmitteilung SECO

Beat Hauenstein ist neuer Arbeitgeber-Präsident

Donnerstag, 27. August 2020 Im Rahmen der Vorstandssitzung vom 27. August 2020 hat Beat Hauenstein offiziell die Nachfolge von Marc Jaquet als Präsident des Arbeitgeberverbands Basel übernommen. Jaquet stand über 20 Jahre lang an der Spitze des Verbands. Hauenstein, CEO von Oettinger Davidoff, wurde bereits im Februar vom Vorstand einstimmig gewählt.

BaZ-Interview mit Beat Hauenstein
Telebasel-Talk mit Beat Hauenstein
Bericht PrimeNews
Medienmitteilung Arbeitgeberverband Basel

Arbeitslosenquote steigt auf 3,3%

Mittwoch, 9. September 2020 Gemäss den Erhebungen des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) waren Ende August 2020 151’111 Arbeitslose bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) eingeschrieben, 2’241 mehr als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote stieg damit von 3,2% im Juli 2020 auf 3,3% im Berichtsmonat. Gegenüber dem Vorjahresmonat erhöhte sich die Arbeitslosigkeit um 51’559 Personen (+51,8%).

Im Kanton Basel-Stadt sank die Arbeitslosenquote jedoch von 4,1 % auf 4.0 %.

Medienmitteilung SECO

Medienmitteilung Kanton BS

Coronavirus: Bund und Kantone prüfen gezielte wirtschaftliche Abfederung in Einzelfällen

Mittwoch, 2. September 2020 Der Bundesrat hat sich am 2. September 2020 mit der Frage auseinandergesetzt, ob im weiteren Verlauf der Corona-Krise eine gezielte Unterstützung von besonders stark betroffenen Unternehmen nötig ist und wie diese ausgestaltet sein könnte. Gemeinsam mit den Kantonen sollen diese Arbeiten fortgesetzt und Lösungen für Härtefälle gesucht werden. Das weitere Vorgehen wird nach erfolgter Prüfung mit den Kantonen beschlossen.

Medienmitteilung Bundesrat

SECO - Bruttoinlandprodukt im 2. Quartal 2020: Pandemie führt zu historischem Einbruch

Donnerstag, 27. August 2020 Das BIP der Schweiz ging im 2. Quartal 2020 um –8,2 % zurück, nach –2,5 % (revidiert) im Vorquartal.* Die Wirtschaftsaktivität im Inland war im Zuge der Pandemie und der Eindämmungsmassnahmen stark eingeschränkt. Gleichzeitig stürzte die Weltwirtschaft in eine scharfe Rezession. Im internationalen Vergleich blieb der BIP-Rückgang in der Schweiz aber verhältnismässig begrenzt.

Medienmitteilung SECO

Coronavirus: Vereinfachte Regelungen bei ALV werden verlängert

Mittwoch, 26. August 2020 Mehrstunden, die ausserhalb von Kurzarbeitsphasen aufgebaut werden, sollen weiterhin vorübergehend nicht von den Arbeitsausfällen abgezogen werden müssen. Dies hat der Bundesrat am 26. August 2020 beschlossen. Zudem wird das Einkommen aus einer Zwischenbeschäftigung weiterhin nicht an die Kurzarbeitsentschädigung angerechnet. Diese Regelung gilt somit bis Ende Jahr.

Medienmitteilung Bundesrat

Beschäftigungsstatistik 2. Quartal 2020: alle Indikatoren aufgrund der Covid-19-Krise rückläufig

Dienstag, 25. August 2020 Im 2. Quartal 2020 ist in Folge der Covid-19-Krise die Gesamtbeschäftigung (Anzahl Stellen) im Vergleich zum Vorjahresquartal um 0,6% gefallen (–1,1% zum Vorquartal). In Vollzeitäquivalenten sank die Beschäftigung im selben Zeitraum um 0,2%. In der gesamten Wirtschaft wurden 22 500 offene Stellen weniger gezählt als im entsprechenden Vorjahresquartal (–26,9%) und auch der Indikator der Beschäftigungsaussichten zeigt nach unten (–3,4%). Dies geht aus den neuen Zahlen des Bundesamts für Statistik (BFS) hervor.

Medienmitteilung Bundesrat

NEIN zu Vaterschaftsurlaub und Begrenzungsinitiative

Dienstag, 18. August 2020 Der Arbeitgeberverband Basel sagt klar NEIN zur Einführung eines staatlich bezahlten Vaterschaftsurlaubs. Auch die «Begrenzungsinitiative» sowie die Änderung des Bundesgesetzes über die direkte Bundessteuer (Steuerliche Berücksichtigung der Kinderdrittbetreuungskosten) lehnt der Verband ab. Er befürwortet hingegen die Beschaffung neuer Kampfflugzeuge.

Medienmitteilung

Coronavirus: Arbeitslosenversicherung: Änderung der COVID-19-Verordnung ALV

Mittwoch, 12. August 2020 Der Bundesrat hat am 12. August 2020 die Änderung und Verlängerung der COVID-19-Verordnung Arbeitslosenversicherung beschlossen. Die Verordnung umfasst nur noch fünf Hauptartikel und regelt damit folgende Punkte: die Verlängerung der Rahmenfristen von Versicherten, die Nichtberücksichtigung der Abrechnungsperioden mit einem Arbeitsausfall über 85 Prozent zwischen dem 1. März und dem 31. August 2020 im Rahmen der Kurzarbeit, den Anspruch auf Kurzarbeitsentschädigung für Berufsbildnerinnen und -bildner, die für die Ausbildung von Lernenden zuständig sind, und schliesslich das summarische Verfahren bei Kurzarbeit. Die Änderungen treten am 1. September 2020 in Kraft.

Medienmitteilung Bundesrat

Arbeitslosenquote weiterhin bei 3,2%

Montag, 10. August 2020 Gemäss den Erhebungen des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) waren Ende Juli 2020 148’870 Arbeitslose bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) eingeschrieben, 1’419 weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote verharrte bei 3,2% im Berichtsmonat. Gegenüber dem Vorjahresmonat erhöhte sich die Arbeitslosigkeit um 51’292 Personen (+52,6%).

Im Kanton Basel-Stadt liegt die Arbeitslosenquote bei 4,1 %.

Medienmitteilung SECO

Medienmitteilung Kanton BS

Die Wirtschaft der Region auf dem Weg aus der Krise – ein Stimmungsbild

Mittwoch, 5. August 2020 Der Arbeitgeberverband Basel, der Gewerbeverband Basel-Stadt, die Handelskammer beider Basel, die Standortförderung Basel-Stadt und die Standortförderung Baselland haben gemeinsam eine Umfrage zur Bewältigung des Lockdowns bei den Unternehmen der Wirtschaftsregion Basel durchgeführt. 635 Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger aus allen Branchen und aus allen Unternehmensgrössen haben an der Umfrage teilgenommen. Die erhaltenen Rückmeldungen zeigen: der Impact des Corona-Virus auf die Wirtschaft ist immens. Die Unternehmen sind auf dem Weg aus der Krise – in Abhängigkeit der Branche unterschiedlich schnell.

Medienmitteilung

Vollständiger Bericht

Konsumentenstimmung erholt sich, bleibt aber unter dem Durchschnitt

Dienstag, 4. August 2020 Die Konsumentenstimmung in der Schweiz hat sich vom Einbruch im April weitgehend erholt. Die Erwartungen für die allgemeine Wirtschaftsentwicklung haben sich verbessert. Für den Arbeitsmarkt bleiben sie jedoch sehr negativ. Dementsprechend glauben die Befragten, dass aktuell kein guter Zeitpunkt für grössere Anschaffungen sei.

Medienmitteilung SECO

Noch freie Lehrstellen zu Lehrbeginn 2020

Donnerstag, 9. Juli 2020 Auf Lehrbeginn 2020 gibt es noch offene Lehrstellen. Um Jugendliche darauf hinzuweisen, organisieren verschiedene Kantone in Zusammenarbeit mit der Wirtschaft «Last Minute Lehrstellenbörsen» oder ermöglichen Lehrvertragsunterzeichnungen bis im Herbst 2020. Von diesen Chancen können nicht nur Jugendliche auf Lehrstellensuche profitieren, sondern auch solche, die bereits eine Zwischenlösung gefunden haben und sich kurzfristig umorientieren möchten. Für Lehrabgängerinnen und Lehrabgänger stehen spezifische Beratungs- und Überbrückungsangebote zur Verfügung. Deren Arbeitsmarkteinstieg könnte sich wegen den Auswirkungen der Covid-19 Pandemie auf die Wirtschaft teilweise als schwierig erweisen.

Medienmitteilung SBFI

Arbeitslosenzahlen Juni 2020: leichte Erholung

Mittwoch, 8. Juli 2020 Gemäss den Erhebungen des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) waren Ende Juni 2020 150’289 Arbeitslose bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) eingeschrieben, 5’709 weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote sank damit von 3,4% im Mai 2020 auf 3,2% im Berichtsmonat. Gegenüber dem Vorjahresmonat erhöhte sich die Arbeitslosigkeit um 53’067 Personen (+54,6%).

Im Kanton Basel-Stadt blieb die Arbeitslosenquote stabil bei 4.0%. Gegenüber dem Vorjahresmonat (Juni 2019) stieg die Anzahl der arbeitslosen Personen um 1‘260 (+43.4%).

Medienmitteilung SECO

Medienmitteilung Kanton BS

Arbeitnehmer reisen auf eigene Gefahr in Risikoländer

Freitag, 3. Juli 2020 Wenn Erwerbstätige in ein Risikoland reisen, müssen sie die bei der Rückreise vorgeschriebene Quarantäne ohne Entschädigung befolgen. Davon ausgenommen sind Geschäftsreisen. Die Vorschriften sind für die Arbeitgeber angemessen und helfen, einen weiteren Lockdown zu verhindern.

Mitteilung Schweizerischer Arbeitgeberverband

zur Corona-Webseite des Arbeitgeberverbands Basel

Coronavirus: Kurzarbeitsentschädigung: Verlängerung der Bezugsdauer auf 18 Monate

Mittwoch, 1. Juli 2020 Der Bundesrat hat am 1. Juli 2020 die Höchstbezugsdauer von Kurzarbeitsentschädigung von zwölf auf achtzehn Monate verlängert. Zudem gilt eine Karenzfrist von einem Tag. Diese Verordnungsänderung tritt am 1. September 2020 in Kraft und gilt bis am 31. Dezember 2021.

Medienmitteilung Bundesrat

Coronavirus: Bundesrat erteilt Prüfaufträge im Zusammenhang mit Härtefällen

Mittwoch, 1. Juli 2020 Der Bundesrat hat sich am 1. Juli 2020 mit der Frage beschäftigt, ob es im Zusammenhang mit den wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise mögliche Härtefälle gibt. Gestützt auf ein Aussprachepapier, das festlegt, anhand welcher Kriterien der Begriff des Härtefalls im Kontext der Coronakrise zu prüfen ist, erteilt der Bundesrat Prüfaufträge an das Bundesamt für Kultur BAK, das Bundesamt für Landwirtschaft BLW und das Staatssekretariat für Wirtschaft SECO.

Medienmitteilung Bundesrat

Corona-Erwerbsersatz für Selbständigerwerbende wird bis 16.9.2020 verlängert

Mittwoch, 1. Juli 2020 Der Anspruch der direkt oder indirekt von Massnahmen gegen das Corona-Virus betroffenen Selbständigerwerbenden auf Corona-Erwerbsersatz wird bis zum 16. September verlängert. Die in ihrer eigenen Firma angestellten Personen im Veranstaltungsbereich, die sich in einer Härtefallsituation befinden, können neu ebenfalls Corona-Erwerbsersatz beanspruchen. Dies hat der Bundesrat an seiner Sitzung vom 1. Juli 2020 beschlossen. Damit trägt er dem Umstand Rechnung, dass viele Betriebe ihre Tätigkeit noch nicht oder noch nicht vollständig aufnehmen können, obwohl die Massnahmen gegen die Corona-Pandemie ganz oder teilweise aufgehoben wurden.

Mediemitteilung Bundesrat

Personenfreizügigkeit im Jahr 2019: Arbeitsmarkt weiterhin ausgeglichen

Montag, 29. Juni 2020 Die Zuwanderung aus dem EU/EFTA-Raum in die Schweiz belief sich 2019 auf 30 700 Personen und ging damit im Vergleich zu 2018 leicht zurück, wie das SECO in seinem 16. Bericht des Observatoriums zum Freizügigkeitsabkommen Schweiz–EU festhält. Diese Entwicklung geht mit einem hohen Beschäftigungsgrad und einer rückläufigen Arbeitslosigkeit einher. Das inländische Arbeitskräftepotenzial wird zunehmend besser ausgeschöpft. Die Zuwanderung trägt zur Arbeitsmarktflexibilität bei und Personen, die im Familiennachzug eingewandert sind, integrieren sich gut in den Arbeitsmarkt.

Medienmitteilung SECO

Coronavirus: Arbeitskräfte aus Drittstaaten können wieder zugelassen werden

Mittwoch, 24. Juni 2020 Für die Einreise in die Schweiz gab es seit dem 11. Mai verschiedene Lockerungsschritte. In einem weiteren Schritt hebt der Bundesrat nun per 6. Juli 2020 die corona-bedingten Beschränkungen bei der Zulassung von Arbeitskräften aus Drittstaaten – also Staaten ausserhalb der EU und der EFTA – vollständig auf. Auch die Gesuche nicht erwerbstätiger Drittstaatsangehöriger – zum Beispiel Rentner – sollen ab diesem Datum wieder gemäss den üblichen Kriterien von den Kantonen bearbeitet werden. Allerdings wird es Drittstaatsangehörigen noch nicht möglich sein, für Ferien in die Schweiz zu reisen: Einreisen für bewilligungsfreie Aufenthalte von weniger als 90 Tagen werden weiterhin nur in Fällen äusserster Notwendigkeit bewilligt.

Medienmitteilung Bundesrat

zur Corona-Webseite des Arbeitgeberverbands Basel

«Svizra27»: Ideenwettbewerb lanciert

Montag, 22. Juni 2020 Das Projekt «Landesausstellung Svizra27», an welchem auch der Arbeitgeberverband Basel mitwirkt, tritt in eine entscheidende Phase. Soeben wurde der Ideenwettbewerb für diese nächste Landesausstellung lanciert. Die Verantwortlichen des Projekts präsentierten vor den Medien die Inhalte der Wettbewerbsausschreibung sowie eine hochkarätige Wettbewerbsjury, welche von der ehemaligen Bundesrätin Doris Leuthard, dem Architekten Pierre de Meuron sowie dem Basler Uni-Professor Manuel Herz präsidiert wird.

Medienmitteilung Svizra27

Coronavirus: Weitgehende Normalisierung und vereinfachte Schutz-Grundregeln

Freitag, 19. Juni 2020 Ab Montag, 22. Juni 2020, werden die Massnahmen zur Bekämpfung des neuen Coronavirus weitgehend aufgehoben. Einzig Grossveranstaltungen bleiben bis Ende August verboten. Dies hat der Bundesrat aufgrund der anhaltend tiefen Fallzahlen an seiner Sitzung vom 19. Juni 2020 beschlossen. Alle öffentlich zugänglichen Orte müssen über ein Schutzkonzept verfügen. Der Bundesrat hat dafür die Vorgaben vereinfacht. Handhygiene und Abstandhalten bleiben die wichtigsten Schutzmassnahmen; der Bundesrat setzt weiterhin stark auf eigenverantwortliches Handeln.

Medienmitteilung Bundesrat

zur Corona-Webseite des Arbeitgeberverbands Basel