Stellenmeldepflicht

Am 1. Juli 2018 tritt die Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative (MEI) in Kraft. Das Gesetz sieht die Einführung einer Stellenmeldepflicht in Berufsarten vor, in denen die Arbeitslosenquote einen bestimmten Schwellenwert überschreitet. Ab dem 1. Juli 2018 gilt ein Schwellenwert von 8 Prozent, ab dem 1. Januar 2020 wird der Schwellenwert auf 5 Prozent gesenkt. Damit die Arbeitgeber sich auf diese Neuerung vorbereiten können, laufen derzeit unter der Federführung des Staatssekretariats für Wirtschaft Seco verschiedene Informationskampagnen.

Alle Infos sind auf arbeit.swiss, dem neuen Webportal des Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco), gebündelt. Hier finden Sie alle aktuellen Informationen zur Stellenmeldepflicht, die Liste der meldepflichtigen Berufsarten sowie die Weisung, in der die praktische Umsetzung der neuen Bestimmungen im Ausländergesetz (AuG) und in der Verordnung über die Arbeitsvermittlung und den Personenverleih (AVV) präzisiert werden. Für die Basisinformation hat das Seco zudem ein Erklärvideo produziert, in dem die Stellenmeldepflicht für Arbeitnehmer und Arbeitgeber anhand einer kurzen, personalisierten Geschichte illustriert wird.

Direktlink «arbeit.swiss»

Erklärvideo Stellenmeldepflicht

Flyer «Stellenmeldepflicht – Das Wichtigste auf einem Blick!»

 

Download (PDF)