Der Arbeitgeberverband Basel äussert sich regelmässig zu für ihn relevanten Abstimmungen und Wahlen. Hier finden Sie unsere aktuellsten politischen Empfehlungen und Parolen.

Erfreuliches NEIN gegen AHV-Ausbau

Mit grossem Engagement hat das Komitee beider Basel «Nein zur Altersvorsorge 2020» in den letzten Wochen vor den negativen Folgen dieser Scheinreform gewarnt. Entsprechend erleichtert und erfreut ist das Komitee über den Entscheid der Schweizer Stimmbevölkerung. Sie hat den unverantwortlichen Ausbaufantasien von Mitte-Links bei der Altersvorsorge eine Absage erteilt. Nun gilt es raschmöglichst eine realistische Reform aufzugleisen – und zwar ohne Vermischung der 1. und der 2. Säule. Insbesondere erfreulich ist das Nein im Kanton Basel-Landschaft.

Medienmitteilung Komitee beider Basel

NEIN zur «Altersvorsorge 2020»

Der Arbeitgeberverband Basel hat einstimmig die NEIN-Parole zur «Altersvorsorge 2020» gefasst. Die Reform kommt am 24. September 2017 vors Schweizer Stimmvolk. Ergänzend zu den Bemühungen der nationalen «Generationenallianz» engagiert sich der Arbeitgeberverband Basel auch auf regionaler Ebene in einer eigenen grossangelegten Kampagne gegen die Vorlage – aus folgenden Gründen:

  • Die «Altersvorsorge 2020» löst die strukturellen Probleme unseres wichtigsten Sozialwerks nicht, sondern gefährdet es zusätzlich. Bereits im Jahr 2027 schreibt die AHV wieder rote Zahlen in Milliardenhöhe.
  • Der AHV-Ausbau ist ein ungedeckter Check an junge Menschen. Diese werden einen hohen Preis bezahlen müssen und nicht darauf vertrauen können, jemals vom versprochenen Ausbau zu profitieren. Das ist ungerecht und verletzt den Generationenvertrag zwischen Jung und Alt.
  • Die Reform schafft eine Zwei-Klassen-AHV, denn die aktuellen Rentner erhalten die 70 Franken an ihre Rente nicht. Das widerspricht dem zentralen Gedanken der AHV, alle gleich zu behandeln. Die heutigen Rentner werden gar noch zur Kasse gebeten, indem sie die Reform über höhere Mehrwertsteuern mitfinanzieren.
  • Der AHV-Ausbau ist ein vergiftetes Geschenk, denn ausgerechnet die bedürftigen Personen profitieren davon nicht oder erhalten am Schluss gar weniger. Bezügern von Ergänzungsleistungen wird jeder Franken, den sie zusätzlich aus der AHV erhalten, wieder abgezogen.

Erfreuliches NEIN zur «Altersvorsorge 2020»

 

Medienmitteilung Komitee beider Basel


Kampagne des regionalen Komitees gegen die «Altersvorsorge 2020»

 

zur Webseite


Nationale «Generationenallianz» gegen die Altersvorsorgereform

 

zur Webseite


Position des Schweizerischen Arbeitgeberverbands zur «Altersvorsorge 2020»

 

Download (PDF)